Film & Projekt

MAE goes AWAY ist ein inklusives Spielfilmprojekt der Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V., gefördert durch die Aktion Mensch, durchgeführt von compagnons cooperative inklusiver film.

Das gesamte Team ist inklusiv zusammengesetzt. Von der Idee, über das Drehbuch und die Dreharbeiten bis hin zur Postproduktion und Präsentation sollen Menschen, mit oder ohne was auch immer, repressionsfrei und kompetenzbezogen auf allen Ebenen der Filmproduktion wirken können. Das Erfahrungswissen der Mitwirkenden ist dabei Ausgangspunkt und Inhalt der Filmprojekte. Einige Beteiligte haben jahrelange Erfahrung mit professioneller Filmarbeit, andere wollen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erweitern.

Insgesamt kommen etwa 100 Mitwirkende verschiedener Nationen in diesem Projekt zusammen. Nachdem sieben Autor_innen über 2,5 Jahre lang gemeinsam das Drehbuch geschrieben haben, erfolgte im Herbst 2016 das Casting. Hinter der Kamera gibt es für die Teilnehmer_innen, Möglichkeiten technische und regierelevante Inhalte zu lernen. In der Entstehung des Films sind alle als gleichberechtigte Partner_innen beteiligt. Die Mitwirkenden bekommen Unterstützung von Film-Profis. Beispielsweise wurden die Autor_innen von der Dramaturgin Regina Weber unterstützt, der Schauspieltrainer Christoph Jacobi hat die Darsteller_innen auf die Dreharbeiten vorbereitet.
Begleitend entsteht eine Filmdokumentation über die Dreharbeiten.

Der Spielfilm wird im Februar 2018 Premiere in Bremen haben. Danach soll der Film bundesweit und im deutschsprachigen Raum präsentiert werden.

PREMIERE:  8.2.2018 im City 46

Synopsis

Während Mae mit einem Imbisswagen vor ihrem Ehemann Chris zu fliehen versucht, setzt dieser mit seinem Assistenten Horst alles daran, sie wieder zurückzuholen. Gleichzeitig müssen die beiden Herren diverse legale und illegale Geschäfte tätigen, frei nach dem Motto „legal, illegal, total egal“.  Mit der Unterstützung von Clara und einigen anderen, die Mae unterwegs trifft, gelingt es ihr scheinbar zu entkommen. Aber am Ende wird sie stehenbleiben müssen, um ihrem Mann Einhalt zu gebieten.

Mae goes away erzählt die Geschichte einer Frau, die mühsam versucht, sich aus der Abhängigkeit von ihrem Mann zu befreien. Wird sie lernen, ihr Leben in die Hand zu nehmen?